Schüler in Not – Ein Gymnasium in Togo

Nach dem ich Euch ein paar Bilder von den schönen Weihnachts-und Silvesteraktionen>>  2012/13 mit Kindern und Gefangenen in Togo gezeigt habe, hatte ich nicht den Mut Euch die Aufnahme von einem Gymnasium, dass ich während meiner letzten Reise nach Togo gesehen habe, zu präsentieren.

Es ist nicht, weil ich mich für die Situation oder für mein Land schäme würde, sondern, weil ich denen keine Gelegenheit geben wollte, die denken, dass ich übertreibe oder die sagen: “Arme Leute haben wir hier in Deutschland und in ganz Europa auch”.

Nun erscheint es mir aber absolut notwendig, darüber zu sprechen – Ich denke, man muss zwischen der beschlagnahmten Zukunft der Kinder und dem Wirtschaftswachstum eines Landes unterscheiden…

Was derzeit in Togo geschieht, ist unverständlich und nicht mehr vertretbar.

1 - Die Regierung hat regelmäßig Geld, um die Gehälter der Soldaten und den Kauf ihrer Waffen zu gewährleisten,  aber kein Geld, um Lehrer zu bezahlen oder um Gebäude einzurichten.

2 - Frankreich meint die Pflicht zu haben, Militär–Experten>> nach Togo zu schicken, um Soldaten zu trainieren und auszubilden. Das geschieht auf dem Rücken der Armen, denn Frankreich hat nicht die Pflicht, den Kindern in Togo die Ausbildung zu nehmen…

3 – Bald sind Kommunalwahlen … und dann Präsidentschaftswahlen in Togo… Ich bin sicher, dass die EU- mit Millionen von €uro‘s die Wahlen in Togo finanzieren wird, aber sie werden keinen einzigen Cent für Mauern oder Gebäude für die Schulen Togo‘s anbieten… Um mehr zu erfahren, hier anklicken>>

 

Wie kann man nicht die Forderungen der Lehrer und die Verwirrung der Schüler in Togo verstehen>>, …und trotzdem haben sie nicht das Recht, dagegen zu protestieren!

So hat die Polizei mit scharfer Munition auf einen zwölfjährigen>> Jungen geschossen…Um mehr zu erfahren, hier anklicken>>

Die Unmenschlichkeit, die einem anderen angetan wird, zerstört die Menschlichkeit in mir“,  hat Immanuel Kant gesagt. Ich glaube, mein Engagement wird nicht auf diesem Wege zu stoppen sein.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, Euch nochmal von ganzem Herzen für Eure Unterstützung und die Spenden für unser Projekt “Eine bessere Zukunft für Kinder in Afrika“ zu danken.

Danke!

*** Momentan sind durch einen  Regierungsdekret alle Schulen in Togo geschlossen.

Veröffentlicht unter Allgemein

KONTAKT

Deka wowo e. V.
Monika Brosch
Sauerbruchstr.12
42781 Haan
Telefon: (02129) 37 89 89
E-Mail: monika [at] deka-wowo.de

FACEBOOK